Unkritische Betrachtungen

04.12.2015 19:54

Es ist alles gut.

Vor allem ist alles.

Alles in allem ist es gut.

Das Gute ist, allem voran, dass IST IST, um Parmenides die Ehre zu geben. Deswegen ist, dass NICHT IST NICHT IST, nicht zwingend schlecht. Im Gegenteil.

Nun ist alles freilich nicht in allem. Wenn alles in allem wäre, wäre das nicht gut. Denn alles in allem wäre dann nicht alles. Nicht alles wäre nicht gut. Alles wäre nicht gut. Alles wäre im nicht. Im Nicht wäre alles nicht gut. Nun ist aber nicht alles nicht, vielmehr ist alles gut. Also ist alles gut, nicht?

Im Englischen stellt sich die Sachlage anders dar. Dort ist alles after all. After all, all is good. What is good, comes after all. After all has come, the good is. But has all ever come? After all is said and done, more is said than done, according to Aesopus. Done is more than said, which means that all is more than all. All's well that ends well. Well, not all ends well. After all.

After all ist nach allem alles vor allem. Alles ist vor. Vor allem ist gut.
IST IST und NICHT IST IST NICHT ist gut.

Alles in allem.

Kontakt

Doktor Boelderls Feine Wortwaren Klagenfurt & Wien boelderl@web.de